Veranstaltungen & Termine im Kultur-Stadl

In unserem sorgfältig ausgewählten Kulturprogramm bieten wir Künstlern, Autoren oder Referenten ein kleines, aber feines Forum. Das Angebot reicht von Jazz über Klassik bis Volksmusik, über Lesungen, Kabarett, Themenabende oder Workshops. Der intime Rahmen in Café oder Stadl schafft eine Atmosphäre, die gleichermaßen bei Künstlern wie Zuhörern bleibende Eindrücke hinterlässt.

Samstag, 09. Juni, ab 19:00 Uhr: Geschlossene Gesellschaft!

Samstag, 07. Juli: Geschlossene Gesellschaft!

14. Juni bis 15. Juli: Fussball WM in Russland! Wir zeigen wieder alle wichtigen Spiele auf Großbildleinwand!

Jeden ersten Sonntag im Monat Brunch ab 10:00 Uhr, Preis pro Person € 20.-

(Kinder bis 4 Jahre frei, bis 12 Jahre € 10.-)

Nur auf Reservierung!

 

Juni 2018

Spui'maNovas

Freitag, 08. Juni 2018

Beginn: 20:00 Uhr

Spui'maNovas

Moderne Bayrische Tanzbodenmusik In der Band Spui´maNovas vereint Stefan Straubinger altes und neues indem er selbst komponierte Stücke und Traditionals in groovige Arrangements packt. Er ist in der bayrischen Volksmusik verwurzelt und inspiriert durch verschiedenste Musikstile. In einer musikalischen Power-Show versprühen die Spui´maNovas freche, bayrische Tanzmusik in unkonventioneller Besetzung aus traditionellen und modernen Instrumenten. So entsteht eine neuartige bayrische Tanzmusik, die das Publikum oft unweigerlich in Bewegung versetzt.

Eintritt: € 18.- / Schüler und Studenten € 15.-

Champian Fulton Trio

Freitag, 15. Juni 2018

Beginn: 20:00 Uhr

Champian Fulton Trio

Die New Yorker Pianistin und Sängerin Champian Fulton kam durch ihren Vater, den Trompeter Stephen Fulton, schon früh mit Jazz und Legenden wie Clark Terry in Kontakt, an dessen 75. Geburtstag sie im Alter von 10 Jahren auch ihr erstes Engagement hatte. Seit dieser Zeit arbeitet sie mit Stars wie Lou Donaldson, Frank Wess, Eric Alexander, Buster Williams und Louis Hayes. Sie tritt weltweit mit ihrem eigenen Trio auf und bringt Klassiker der Jazzgeschichte mit viel Charme und Eleganz auf die Bühne. Zudem wurde Champian 2013 & 2014 als Rising Jazz Star im Downbeat Magazine Critic’s Poll ausgezeichnet!

“a charming young steward of the mainstream Jazz tradition.” (The New York Times)

Champian Fulton (voc/piano), Martin Zenker (bass), Xaver Hellmeier (dr)

Eintritt: € 18.-

Locos por la Rumba

Samstag, 16. Juni 2018

Beginn: 20:00 Uhr

Locos por la Rumba

Rumba - Flamenco - Musica Cubana

Authentisch und echt, auf hohem musikalischem Niveau singend, spielend, tanzend, begeistern sie ihr Publikum mit ihrer ganz eigenen Mischung spanischer und lateinamerikanischer Musik, aus traditionellem Flamenco und Songs die auch das deutsche Publikum bestens kennt (Gipsy Kings, Buena Vista Social Club). Sie nehmen ihr Publikum mit in die heiße Nacht einer andalusischen Fiesta, in das maurische Granada und Sevilla, an die Strände der Karibik und an den Tresen einer Bodega.

Ricardo Volkert Gitarre und Gesang

“La Picarona” Tanz, Gesang, Kastagnetten

Simón “El Quintero” Gitarre, Harp

Peter Krämer „El Mercador“ Percussion

Eintritt: € 18.-

Ochsenbauer Trio

Sonntag, 17. Juni 2018

Beginn: 20:00 Uhr

Johannes Ochsenbauer Trio, feat. John Marshall (tp)

Das mit Tizian Jost (piano), Michael Keul (drums) und Johannes Ochsenbauer (bass) hochkarätig besetzte Trio widmet sich dem Straight Ahead Jazz mit allen seinen Facetten. Nach dem Motto „never change a swinging team“ präsentiert es an diesem Abend mit dem amerikanischen Trompeter John Marshall, ehemals Lead Trompeter der WDR Big Band und langjähriger Begleiter, einen illustren Starsolisten.

Eintritt: € 18.-

Hornstein & Hahn

Freitag, 22. Juni 2018

Beginn: 20:00 Uhr

Michael Hornstein, sax & Oliver Hahn, piano

Around The World

Endlich gibt es wieder eine Gelegenheit den international gefeierten Saxophonisten Michael Hornstein im intimen Rahmen des Duos zu erleben. Live entführt Hornstein mit seinem einzigartigen Saxophonsound in eine Welt tiefer Gefühle. Jahrzehntelang bereiste er auf der Suche nach Klängen und Liedern die abenteuerlichsten Gegenden dieser Erde und tauchte tief in diese Kulturen ein. Bearbeitungen von Liedern aus 12 Ländern wie der Mongolei, Haiti, Belize, Trinidad oder Tibet bilden das Ausgangsmaterial für die Improvisationen zweier Musiker, die sich blind aufeinander verlassen können. Hier werden keine Klischees erfüllt, sondern lustvoll in der Sprache des Jazz mit diesen Liedern gespielt. Mit dem renomierten Ausnahmepianisten Oliver Hahn erbindet Michael Hornstein eine lange Zusammenarbeit. Die Grenzen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Vertrautem und Neuland, Zeit und Stillstand verschwimmen und Interpretation und Komposition gehen eine perfekte und überraschende Symbiose ein. Intensiv, authentisch und unprätentiös.

Eintritt: € 15.-

 

Juli 2018

Brunch

Sonntag, 01. Juli 2018

Sonntagsbrunch ab 10:00 Uhr

Buffet mit großer Frühstücksauswahl, Aufstrichen, Süßem und Herzhaftem, sowie verschiedenen Antipasti. Inklusive Orangensaft, Wasser, sowie ein Heißgetränk von unserer Siebträger Maschine.

Pro Person € 20.-

Kinder bis 4 Jahre frei, bis 12 Jahre € 10.-

Nur auf Reservierung!

 

Organ Explosion

Freitag, 13. Juli 2018

Beginn: 20:00 Uhr

Organ Explosion – Jazz-Funk, New Orleans

Es gibt ja nichts Neues auf der Welt, alles schon mal da gewesen. Die gute Nachricht: Alles kann neu zusammengesetzt und neu vergrooved werden. Und da sind wir bei Organ Explosion. Wohl wissend, dass man das Rad nicht neu erfinden kann, ist das explosive Trio gleich in die Retroecke gestürmt. Voller Leidenschaft hat es Omas und Opas analoge Soundkästchen und Instrumente entstaubt, verlötet und in die Tasten gegriffen. Vor allem in die der legendären Hammondorgel B3, eines Wurlitzer E-Pianos und eines mythischen Moogs. Aus diesen Zauberkisten holt Keyboarder Hansi Enzensperger alles an krassen Sounds und knackig-geilen Grooves raus, was drin steckt - und noch ein bisschen mehr. Selbiges verdoppeln und verdreifachen Bassmann Ludwig Klöckner mit hochenergetischen Funk- und Fusioneinflüssen und trommelnder Wirbelwind Manfred Mildenberger. Mit mächtig bohrendem Druck und springfedernder Energie bäumt sich seither die „Explosion“vom fauchenden Feuerstoß zur glühend heißen Flammenbrunst auf. Das clubtaugliche Ergebnis, inzwischen auch auf mehreren Alben (Enja) erhältlich, ist eine saftige Mischung aus Funk, Blues, jazzigen Harmonien und „Melodien für Millionen“. Selbiges löst bei denen vor der Bühne nahezu unweigerlich heftiges Kribbeln im Bauch und den Füssen aus. Damit schließen die Münchner „Krassomaten“, wie sich die drei augenzwinkernd in die Brust werfen, locker zu den glorreichen Vorbildern Medeski, Martin & Wood aus Groove-Land auf. Eine echte Verheißung.

Hansi Enzensperger - organ, keys & synthesizer

Ludwig Klöckner - bass & effects

Manfred Mildenberger - drums & drum-synthesizer

Eintritt: € 18.-, Ermäßigt, € 15.-

 

Norisha

Mittwoch, 25. Juli 2018

Beginn: 20:00 Uhr

Norisha

Stand For Love

Von frühester Kindheit an im Kirchenchor mit Gospel und Blues aufgewachsen, bestimmte zunächst ein anderes Talent das Leben der Norisha Campbell: Die 1,91 Meter große US-Amerikanerin aus Florida wurde Profi-Volleyballerin. Als zwei Freunde aus dem Kirchenchor sie 2013 zum Auftritt bei „The Voice of Germany“ überredeten, bewegte sie der überwältigende Zuspruch, ihre zweite Karriere als Sängerin zu starten. Ihr Debüt-Album „Stand For Love“ verwirklicht zugleich auch einen lange gehegten Traum des Bassisten Harald Scharf. Der stellte nicht nur ein exzellentes Quartett aus der süddeutschen Szene zusammen, sondern schrieb Norisha, gleichzeitig Name der gesamten Band, auch Songs auf den Leib, die die enorme Bandbreite ihrer Soulstimme zur Geltung bringen. Ob mit Soul-Hymnen, modernen Gospelsongs oder Jazzballaden, die Sängerin begeistert mit kraftvollem Ton, außergewöhnlichen Phrasierungen und einem nicht erlernbaren Gefühl für Timing. So darf mit der neuen Band Norisha auch in Zukunft gerechnet werden!

Norisha Campbell – vocals

Harald Scharf – double bass

Jan Eschke – piano, keyboards

Michael Vochezer – acoustic, electric guitars

Philipp Staudt - drums

Eintritt: € 18.-